Elternkurse

 

Erziehung erscheint oft schwer und man droht daran zu scheitern. Viele Eltern sind überfordert und kommen an die Grenze ihrer Belastbarkeit.
In solchen Situationen ist ein gesundes ​Aufwachsen der Kinder in der Familie kaum mehr möglich. Ihr setzt das ETB an. Es wird aufgezeigt, was Kindeswohl und Elternverantwortung bedeutet. Das ETB leitet Eltern an  mit ihren Kindern wieder in Kontakt zu kommen, elterliche Verantwortung besser wahrzunehmen und die gemeinsame Zeit mit den Kindern
entwicklungsfördernd zu gestalten.


Fortlaufendes Kursangebot!
Anmeldungen jederzeit möglich!

Ansprechpartnerinnen/ Anmeldung:
Frau Brehm             Tel: 0160.2 86 10 15
Frau Christoph         Tel: 0162.2 86 10 33





ADHS - Was nun?

Eltern-Kompetenz-Training





Kinder mit ADHS fallen durch übermäßige Unaufmerksamkeit, Agressivität und Hyperaktivität negativ auf. Mit einem 8-wöchigen Eltern-Kompetenz-Training (kostenfrei) werden mit den betroffenen Eltern Strategien erarbeitet, damit sich die Kinder besser selbst regulieren können.


Ansprechpartner:
Herr Griese-Supplie         Tel: 0162.2 86 10 29

Wann und Wo:
jeden Freitag ab 03.03.17 von 10.00 bis 12.00 Uhr 
MetrumBerlin gGmbH, Hellersdorfer Promenade 6, 12627 Berlin




SAFE

Sichere Ausbildung Für Eltern

Das Ziel des Safe – Kurses ist es, den Eltern Sicherheit zu vermitteln, wie sie auf die Signale ihres Babys feinfühlig reagieren können. Mit dem Kurs soll der Grundstein für eine sichere Eltern – Kind – Bindung entstehen, in der das Kind sich gesund und stabil entwickeln kann. Forschungen haben gezeigt, dass sicher gebundene Kinder lebenslang selbstsicherer, belastbarer und sozial kompetenter sind. Das Safe Programm wurde von OA PD Dr. med. Karl Heinz Brisch, dem wichtigsten Münchner Autor im Bereich der Bindungsforschung entwickelt. Eine sichere Eltern – Kind – Bindung entsteht bereits in der Schwangerschaft. Deshalb beginnt der Kurs bereits bis spätestens dem 7. Schwangerschaftsmonat der werdenden Eltern. Es finden insgesamt 10 Gruppenseminartage, 4 Kurstage vor der Geburt und 6 Kurstage nach der Geburt statt. Der Kurs umfasst insgesamt einen Zeitraum von 1,5 Jahren. Neben den Gruppenseminaren gibt es mit den Müttern und Vätern auch Einzelberatungen. In diesen Beratungen geht es um ein individuelles Feinfühligkeitstraining an Hand von Videoaufnahmen in drei unterschiedlichen Situationen des Kontaktes zu ihrem Baby (Wickeln, Füttern, Spielen). Die Eltern erkennen hierbei, wie sie es geschafft haben, für sich selbst und das Baby wohltuende Momente zu schaffen. Wenn die Eltern ihre Ressourcen erkennen, werden sie diese auch bewusster nutzen. Weiterhin werden den Eltern Einzelberatungen und eine Krisen – Hotline auf Wunsch und nach Bedarf angeboten. Durch einen speziellen Fragebogen, den jedes Elternteil ausfüllen wird, erkennen die Mentorinnen, ob es bei den Eltern traumatische Kindheitserlebnisse gab, die eine sichere Eltern – Kind – Bindung gefährden könnte. Sollte dies der Fall sein, gibt es ein Netzwerk mit Traumatherapeuten, bei denen die Eltern Hilfe erhalten können, ehe das Baby geboren ist. Im Oktober 2012 wird der erste SAFE – Kurs beginnen.




"Starke Eltern -

starke Kinder"®

Elternkurs des Deutschen Kinderschutzbundes

Das Zusammenleben mit Kindern ist bisweilen nicht einfach - Erziehung kann sehr aufreibend sein und die Wahrnehmung der Erziehungsverantwortung fällt nicht immer leicht. Immer wieder machen Kinder nicht das, was Eltern von ihnen wollen. Gerade so als spräche man eine andere Sprache.
Gestresste und nervöse Eltern haben es schwerer, Konflikte souverän und gelassen anzugehen. Als Eltern ist man verunsichert und sucht Rat.

Der Elternkurs vermittelt über das Modell der anleitenden Erziehung neue Kenntnisse, Sichtweisen und Anregungen sowie Entlastung und Sicherheit in der Erziehung. Es geht darum die Kinder wieder besser zu verstehen, neue Ideen zu entwickeln, damit der Alltag wieder mit mehr Leichtigkeit miteinander bewältigt werden kann.

Der Elternkurs Starke Eltern – Starke Kinder® des Deutschen Kinderschutzbundes wird durch zertifizierte Trainer/innen durchgeführt.

Ansprechpartnerinnen:
Frau Brehm         Tel: 0162.2 86 10 15
Frau Christoph    Tel: 0162.2 86 10 33


Das Projekt wird vom Quartier Hellersdorfer Promenade finanziert.
Quartiersmanagement Logoleiste





Angebote für Eltern und Kinder



Kinder in Balance Berlin

KiBaBe



[download Flyer, PDF]


Wenn Eltern unter psychischen Problemen leiden und sich über einen langen Zeitraum überlastet, niedergeschlagen und traurig fühlen, stehen ihnen verschiedene Hilfeangebote zu Verfügung.
Kinder, die mit psychisch kranken oder suchtkranken Eltern aufwachsen, leiden ebenfalls und sie haben ein erhöhtes Risiko selbst eine seelische Störung zu entwickeln. Deshalb brauchen auch diese Mädchen und Jungen Aufmerksamkeit und Unterstützung. In Deutschland trifft dies auf etwa 3 Mio. Kinder und Jugendliche zu.

KiBaBe– Kinder in Balance Berlin bietet Kindern psychisch kranker/ belasteter Eltern ein niedrigschwelliges, präventives Gruppenangebot.
Wir möchten Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis zwölf Jahren unterstützen, sich gut zu entwickeln, um zu starken Persönlichkeiten heranwachsen können.


Wann?
Montags von 16:00 bis 17:30 Uhr
über einen Zeitraum von vier Monaten
Sprechstunde am letzten Donnerstag im Monat von 14:00 bis 16:00 Uhr


Wo?
In den Räumen der Metrum gGmbH
Hellersdorfer Promenade 6
12627 Berlin


Ansprechpartnerinnen/ Anmeldung
Tanja Steinki, Tel: 01 62. 2 86 10 10                      Email: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Mechtild Römer, Tel: 01 71. 9 37 91 89


Kontaktformular

Name (*)

Sie müssen einen gültigen Namen angeben.
Email (*)

Sie müssen eine gültige Emailadresse eingeben.
Telefonnummer (*)

Sie müssen eine Telefonnummer eingeben
Nachricht (*)

Sie müssen eine Nachricht hinterlassen.




La Famiglia

Der Familientreff

La Famiglia ist ein Treffpunkt für Kontaktfreudige und Aufgeschlossene. In gemütlicher Atmosphäre können Familien, die in ihrer Freizeit Kontakt zu anderen Familien suchen, sich über gemeinsame Interessen oder Probleme austauschen und neue Freundschaften schließen. Die Familien haben zusätzlich die Möglichkeit, sozialpädagogische und erzieherische Beratungsgespräche mit den Mitarbeiterinnen des La Famiglia wahrzunehmen. Interessierten werden Veranstaltungen über verschiedene Kulturen geboten. Für die Kinder gibt es eine tolle Spielecke zum Spaß haben. Auch unser großer Garten bietet viele Möglichkeiten um sich zu bewegen und zu spielen.




Familien-Spiel-Oase

In unserem Café mit dem großen gepflegten Garten haben vom Alltag geplagte Eltern die Möglichkeit, freie Zeit mit ihren Kindern und anderen Eltern zu verbringen. Wir bieten eine Auswahl an beliebten Spielen und Spielgeräten für die Kinder. Darüber hinaus steht eine Sozialpädagogin für Fragen rund um das Kind zur Verfügung.
Die Familien- Spiel- Oase als offenes Familienangebot bietet einmal wöchentlich ein Familienfrühstück für Eltern mit und auch ohne Kinder an. Beginnen Sie den Tag mit einem schönen Frühstück im Kreise ihrer lieben Kleinen und tauschen Sie sich mit anderen Eltern aus. Dieses Angebot richtet sich insbesondere an Familien mit Kleinkindern, die noch keinen KITA- Platz in Aussicht haben. Es soll den Kindern vielleicht auch ermöglichen, erste soziale Erfahrungen zu sammeln.




Eltern-Kind-Frühstück

Ein Baby ist ein Vollzeitjob – allerdings ohne Kollegen-Plausch oder dem gemeinsamen Mittagessen in der Firmenkantine. Viele Frauen sind mit ihren Kindern die meiste Zeit allein.
Wir bieten eine Oase, in der man beim Frühstück andere Mütter oder Väter treffen und kennen lernen, sich mit ihnen über kleine und große Alltagssorgen austauschen oder sich einfach entspannen kann. Für die Kinder gibt es dabei eine separate Spielecke.




Eltern-Kind-

Bewegungsgruppe

Der Kurs bietet Eltern die Möglichkeit, ihre Freizeit gemeinsam mit ihren Kindern und anderen Eltern aktiv zu gestalten. Dabei finden die besonderen Methoden der Psychomotorik Verwendung. Die Eltern erleben den natürlichen Bewegungsdrang ihrer Kinder und ihre Freude an der Bewegung mit. Dadurch wird die Eltern-Kind-Beziehung nachhaltig gestärkt und sie lernen die Bedürfnisse ihrer Kinder kennen. Im Vordergrund stehen das gemeinsame Erlebnis und Spaß.




Fahrradwerkstatt

La Famiglia

Eine ehrenamtliche, sehr engagierte Mitarbeiterin hilft mit Rat und Tat oder Werkzeug und Ersatzteilen IHR Fahrrad wieder zu einem „Fahr-Rad“ zu machen.






Angebote für Mütter



„Mütter im Kontakt“

Der Müttertreff

„Mütter im Kontakt“ eine Gruppe, in der sich Frauen mit und ohne Kind in entspannter Atmosphäre endlich mal Zeit für eigene Bedürfnisse nehmen und miteinander quatschen können, Kontakte knüpfen und pflegen. Getroffen wird sich i. d. R. zu einem gemeinsamen Frühstück, welches sich zu Ausflügen und anderen Aktivitäten ausweiten kann. In den Ferien werden die Kinder einbezogen.




Fahrradwerkstatt

La Famiglia

Eine ehrenamtliche, sehr engagierte Mitarbeiterin hilft mit Rat und Tat oder Werkzeug und Ersatzteilen IHR Fahrrad wieder zu einem „Fahr-Rad“ zu machen.




Beratungsangebote



Eltern stärken

Elternsprechstunde
in der Kita Spielhaus


[download PDF]

Die „Elternsprechstunde“ in der Kita Spielhaus bietet eine individuelle Elternberatung in Erziehungsfragen, schulbezogenen (z. B. Schulpsychologie, Förderausschuss) und organisatorischen Fragen rund um das Kind an.

Die Sprechstunde findet jeden Montag 13 - 15 Uhr in der Kita Spielhaus (Zerbster Straße 99/101) statt und steht einmal in der Woche auch Erzieherinnen der Kita zur Verfügung.

Darüber hinaus wird insbesondere Eltern der Kita Spielhaus der Kurs „Starke Eltern-Starke Kinder“ angeboten.


Ansprechpartnerinnen:
Frau Reichenkron    Tel: 0160.2 86 10 30
Frau Palau               Tel: 0162.2 86 10 21



Das Projekt wird vom Quartier Hellersdorfer Promenade finanziert.
Quartiersmanagement Logoleiste




Eltern stärken

Elterncafé an der Pusteblume Grundschule

Das Elterncafe ist für alle Eltern der Pusteblume GS geöffnet. Neben einem individuellen Beratungsangebot zu Erziehungs- und Schulfragen steht hier die Vernetzung der Eltern untereinander im Vordergrund.
Auch Lehrer und Erzieher sind im Cafe immer herzlich willkommen.

Das Angebot findet jeden Dienstag in der Schulzeit von 14.00 bis 16.30 Uhr in der Pusteblume Grundschule (Kastanienallee 118) statt.

Darüber hinaus wird insbesondere Eltern der Kita Spielhaus der Kurs „Starke Eltern-Starke Kinder“ angeboten.

Ansprechpartnerin:
Frau Brehm    Tel: 0160.2 86 10 15


Das Projekt wird vom Quartier Hellersdorfer Promenade finanziert.
Quartiersmanagement Logoleiste




Hartz-IV-Helfer

Rechtsauskunft

Probleme mit dem Jobcenter? Kein Geld vom Amt? Keine Reaktion? Sanktion? Rückforderung? Zwangsumzug? Sonstige ungerechtfertigte Forderungen?

In unseren Räumen (R102) besteht für Hilfebedürftige die Möglichkeit, jeden zweiten Donnerstag von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr kostenlos rechtliche Informationen durch einen spezialisierten Rechtsanwalt zu erhalten.

Anmeldungen und Terminabsprachen bei Frau George unter 0162-2861005.

BRINGEN SIE IHRE BESCHEIDE MIT!


In Kooperation mit den Rechtsanwälten der H & M Kanzlei - Halatschew und Martin

Rechtsanwälte in Partnerschaft
Neue Bahnhofstraße 35
10245 Berlin- Ostkreuz





Ambulante Jugendhilfen



Erziehungsbeistand

nach § 30 SGB VIII

Der Erziehungsbeistand bzw. der sogenannte Einzelfallhelfer sollen - gemäß dem Gesetzestext – „das Kind oder den Jugendlichen bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen möglichst unter Einbeziehung des sozialen Umfelds unterstützen und unter Erhaltung des Lebensbezugs zur Familie seine Verselbständigung fördern.“ Typische Tätigkeiten sind die Schulung sozialer Kompetenzen, Integration im sozialen Umfeld, freizeitpädagogische Aktivitäten, Kontakte mit Schule/Ausbildung, sowie bei älteren Jugendlichen die Unterstützung bei Ämtergängen und das Halten einer eigenen Wohnung.




Sozialpädagogische

Familienhilfe

nach § 31 SGB VIII

Gemäß dem Gesetzestext soll die „Sozialpädagogische Familienhilfe durch intensive Betreuung und Begleitung Familien in ihren Erziehungsaufgaben, bei der Bewältigung von Alltagsproblemen, der Lösung von Konflikten und Krisen sowie im Kontakt mit Ämtern und Institutionen unterstützen und Hilfe zur Selbsthilfe geben. Sie ist in der Regel auf längere Dauer angelegt und erfordert die Mitarbeit der Familie.“ Die Arbeit kann sich je nach Problemlage auf die Eltern, einzelne Kinder oder die gesamte Familie konzentrieren.




Intensive

sozialpädagogische

Einzelbetreuung

nach § 35 SGB VIII

Gemäß dem Gesetzestext soll die „Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung Jugendlichen gewährt werden, die einer intensiven Unterstützung zur sozialen Integration und zu einer eigenverantwortlichen Lebensführung bedürfen. Die Hilfe ist in der Regel auf längere Zeit angelegt und soll den individuellen Bedürfnissen des Jugendlichen Rechnung tragen.“ Typische Tätigkeiten sind die Schulung sozialer Kompetenzen, Integration im sozialen Umfeld, freizeitpädagogische Aktivitäten, Kontakte mit Schule/Ausbildung, sowie bei älteren Jugendlichen die Unterstützung bei Ämtergängen und das Halten einer eigenen Wohnung.




Aufsuchende

Familientherapie

nach §27.3 SGB VIII

Im Zusammenleben von Menschen kann es im Verlauf zu Belastungen verschiedener Art kommen. Starke Umbrüche, Trennungen, wiederkehrende Probleme, die unlösbar scheinen führen unter Umständen zu anhaltenden interpersonellen Konflikten. Meist stellen die Symptome und Störungen selbst schon missglückte Lösungsversuche dar. In Einzel-, Paar- und Familiengesprächen bieten wir Ihnen die Möglichkeit, menschliches Verhalten in seinen Beziehungszusammenhängen verständlich zu machen. In der Regel bedarf es weniger Termine in größeren zeitlichen Abständen, um das aus der Balance geratene Familiensystem zu stärken, neue Perspektiven und einen angemesseneren harmonischeren Umgang miteinander zu entwickeln. Respektvoll, wertschätzend und ohne Schuldzuweisung werden gemeinsam Lösungsmöglichkeiten entwickelt und eigenverantwortlich durch die Klienten in ihrer alltäglichen Lebenswirklichkeit erprobt.
Metrum Berlin gGmbH bietet Ihnen ein Team zertifizierter systemisch-lösungsorientiert arbeitender Therapeuten zur Unterstützung an. Methodisch in seiner Wirksamkeit wissenschaftlich anerkannt wird bei begründetem Bedarf auf Antrag beim zuständigen Jugendamt (§27.3 SGB VIII) die Familientherapie finanziert.




Familienassistenz

 

Die Aufgabe kompensatorischer Hilfe zur Erziehung/ Familienassistenz ist es, für Familien konkrete Hilfestellung im lebenspraktischen Bereich zu leisten. Typische Aufgaben sind die Begleitung zu Ämtergängen, Unterstützung in der Haushaltsorganisation, Kinderbetreuung zur Entlastung der Eltern, sowie Anleitung typischer Alltagssituationen mit den Kindern. In der Regelwird diese Hilfeform von Erziehern/innen durchgeführt.




Individualangebote für

Jugendliche

nach §§34, 35, 35a i.V.m. §41 SGB VIII

Das Betreute Einzelwohnen bzw. die Individualangebote soll den erzieherischen Bedarf für Jugendliche ab 15 Jahren bzw. junge Volljährige abdecken, die keine Rund-um-die-Uhr-Versorgung (mehr) brauchen oder annehmen können, und für die eine regelmäßige und verbindliche Betreuung notwendig und hinreichend ist. Sie sollten dafür sollten bereit und in der Lage sein, den Anforderungen eines Schulbesuches, einer Ausbildung oder einer Beschäftigung zu genügen. Ein Mindestmaß an Selbstständigkeit wird also vorausgesetzt.




Soziale Gruppenarbeit

nach §29 SGB VIII

Soziale Gruppenarbeit als Hilfe zur Erziehung wird als eine familienunterstützende Hilfe, mit der Funktion „die erzieherischen Möglichkeiten der Familie zu ergänzen, um den Verbleib des jungen Menschen in der Familie zu gewährleisten.“ (Maas; Soziale Arbeit als Verwaltungshandeln; 1996, S. 177) verstanden. Das Angebot der SGA orientiert sich direkt an dem Alltagsleben und den Bedürfnissen des Kindes. Aus diesem Grund fließen vor allem Methoden der  Erlebnispädagogik, der Projekt- und der Elternarbeit in die Angebote mit ein.





Angebote für Kinder und Jugendliche



Marburger

Konzentrationstraining

Das Marburger Konzentrationstraining zielt darauf ab, den Arbeitsstil und das Konzentrationsvermögen von Kindern zu verbessern. Ihnen werden dazu nützliche Methoden und Strategien beigebracht, damit sie zielgerichteter, schneller und effizienter Aufgaben angehen und bewältigen können. Sie lernen, ihre Aufmerksamkeit besser zu steuern und einzuteilen. Der Ablauf der Trainingsstunden erfolgt stets nach dem gleichen Muster. Der Entspannungsübung, um zur Ruhe zu kommen und die Aufnahmebereitschaft für die nachfolgenden Arbeitsphasen zu erhöhen, folgen zwei bis vier Arbeitsphasen, in denen mit Konzentrations- und Ausdrucksübungen trainiert wird. Sie werden mit altersgerechten Materialien, Spielen und Rätseln aufgelockert, um Spaß und Motivation zu fördern.




Reitgruppe

Erlebe in der Reitgruppe das Pferd als einen besonderen Freund, der unvoreingenommen auf dich reagiert und dir eine klare Sprache und Geduld abverlangt.
Knüpfe außergewöhnliche Freundschaften auf dem von Wiesen und Wäldern umgebenen Camargue Pferdehof in Wesendahl und lerne im besonderen Zusammenhalt deiner Gruppe deine Stärken und Schwächen kennen.
Neben dem Reiten gibt es auf dem Hof zahlreiche, spannende Dinge im Bereich der Erlebnispädagogik zu entdecken und zu erleben.

Camarque Pferde, deren ursprünglich Heimat in Südfrankreich liegt, gelten als ausgeglichene, einfühlsame Tiere die sich durch ihre kinderliebe Art ideal als Freizeit- und Therapiepferde eignen. Auf dem Camarque Pferdehof wird nach dem Prinzip der Natural Horsemanship gearbeitet, welches eine besonders feinfühlige Art der Kommunikation mit dem Pferd darstellt.



Kunstwerkstatt

Für alle Kinder, die Lust am Malen oder dem gemeinsamen Bauen und Gestalten von Objekten aus Holz, Pappmache, Gips, Stoff oder auch ganz anderen Materialien haben, gibt es die Kunstwerkstatt im KJHZ Hellersdorf-Süd/Kaulsdorf. Sie wird von zwei pädagogischen Fachkräften geleitet, die über vielfältige Kenntnisse und Fähigkeiten im kunstpädagogischen und handwerklichen Bereich verfügen. Nach dem Motto "Der Weg ist das Ziel" geht es um Spaß und Freude am kreativen Gestalten mit den unterschiedlichsten Materialien und Techniken. Dabei sind wir offen und flexibel für neue Ideen. Die Kunstwerkstatt ist besonders auch für diejenigen gedacht, die bisher noch keine künstlerischen Erfahrungen gesammelt haben. Nebenbei werden Ausdauer, Konzentrationsfähigkeit und Selbstbewusstsein gestärkt sowie die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten entdeckt und erweitert. Durch das gemeinsame Erleben und Tätigsein werden Zusammenhalt und Kommunikation der Gruppenteilnehmer gefördert.




Fußballgruppe


Die Fußballgruppe wird sozialpädagogisch begleitet und richtet sich an alle Kinder und Jugendlichen zwischen 12 und 20 Jahren aus der Region Hellersdorf Süd/ Kaulsdorf.

Durch das Angebot sollen vor allem die Kinder und Jugendlichen angesprochen werden, die aufgrund der eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten der Familien die Beiträge für einen Sportverein nicht aufbringen können und/oder Schwierigkeiten bei der eigenverantwortlichen Freizeitgestaltung aufweisen.

Ziele sind sowohl die Motivation zur körperlicher Bewegung und Leistung, als auch die Förderung sozialer Kompetenzen im spezifischen Gruppenzusammenhang. Das Austesten der eigenen fußballerischen Fähig- und Fertigkeiten steht dabei nicht an erster Stelle. Vielmehr soll den Jugendlichen ein Rahmen gegeben werden um gemeinsame positive sportliche, wie soziale "Erfolge" sammeln zu können. Der Spaß am Teamsport Fußball, Fairplay und der gegenseitige Respekt stehen hierbei im Vordergrund.
Die Sozialarbeiter fungieren hierbei nicht nur als Ansprechpartner (für sportliche, soziale & altersspezifische Themen) und Kursleiter, sondern nehmen auch "aktiv" als Mitspieler am Spielgeschehen teil, sodass die Werte und Ziele dieses Sportangebotes "für die Jugendlichen erlebbar" verkörpert werden.

Während der Hallenzeit wird spielorientiert in gemischten Teams trainiert. In einer "Eröffnungsrunde" werden gemeinsam mit den Teilnehmern zu Beginn jeder Woche aktuelle Infos, anstehende Tuniere und die Mannschaftswahl thematisiert. In diesem Rahmen werden auch neue Teilnehmer begrüßt und einander vorgestellt.
Während der Trainingsspiele in der Sportgruppe lernen die Kinder und Jugendlichen spielerisch fair, tolerant und respektvoll miteinander umzugehen. Das eigenverantwortliche faire Fußballspielen wird auch dadurch unterstützt, dass beispielsweise die Jugendlichen selbst die Rolle des "Schiedsrichters" übernehmen und somit Spiele leiten.

Mittwoch 18:30 - 20:00 Uhr (bis April 2018)
in der Turnhalle der Mozart-Schule
Eingang Senftenberger Straße 36
12627 Berlin

Ansprechpartner:
Bastian Schumacher, T  0162.286 1009
Clemens Grunow, T  0162.286 1018
Pablo Tomé, T  0152.0836 1282




Monatg 18:00 - 20:00
Sporthalle / Kastanienallee

Fahrradwerkstatt

La Famiglia

Eine ehrenamtliche, sehr engagierte Mitarbeiterin hilft mit Rat und Tat oder Werkzeug und Ersatzteilen IHR Fahrrad wieder zu einem „Fahr-Rad“ zu machen.




Das Jugendbüro "15plus"


Angebote


Jugendbüro 15plus
•    Kontakt- und Anlaufstelle (Clearing)
•    wöchentliche Gruppenangebote (offene und geschlechtsspezifische)
•    Projekte & Workshops
•    Sozialberatung und Beratung zu Schulden, Sucht, etc.
•    Freizeitangebote (z. B. Sport, Kochen)
•    Gruppenreisen im erlebnispädagogischen Kontext
•    Pferdegruppe
•    "Absolute Beginner"
•    Angelgruppe
•    Mädchengruppe
•    Kunstgruppe


Kompetenztraining  (im Rahmen der Jugendhilfe)
Das soziale Kompetenztraining holt junge Menschen von 15 bis 21 Jahren dort ab, wo sie sich in ihrer Entwicklung gerade befinden. Es stärkt sie in ihren eigenen Kompetenzen und versucht ihnen, ihre Inkompetenzen bewußt zu machen. Gemeinsam sollen diese sukzessive bearbeitet und abgebaut werden, so dass sie ihr Leben besser „in den Griff“ bekommen. Ziel ist es vor allem, dass sie ihr Leben bewußter zu gestalten lernen, um zufriedener mit sich selbst und schließlich erfolgreicher sein zu können.
Das zehn bis zwölfwöchige Training findet ca. zweimal jährlich statt und umfasst eine Gruppengröße von 8 bis 10 Teilnehmern.


Differenzierte Betreuungsformen
§§ 30, 31, 34, 35 i. V. m. § 41 SGB VIII
•    Betreuung mit und ohne Gruppenanbindung
•    Betreuung mit und ohne trägereigenen Wohnraum
•    Betreutes Einzelwohnen


Leitgedanke
Die Idee ein spezielles Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene zu kreieren, welches sich eindeutig von den bestehenden Angeboten für Familien und Kinder abgrenzt, enstand aus der Überzeugung heraus, dass die Arbeit mit dieser Zielgruppe uns vor besondere Anforderungen in der Zusammenarbeit mit ihnen und auch im Selbstverständnis unserer ambulanten Angebote stellt.

Aus diesem Ansatz heraus gestalteten wir gemeinsam mit Ihnen zwei Räume mit entsprechend bedarfs- & altersgrerechter Ausstattung. So sind wir nun in der Lage, dauerhaft eine Kontakt- und Anlaufstelle  vorhalten und einen Ort für Gruppen- & Einzelarbeit und Freizeitangebote gestalten zu können. Dies stellt auch eine Abgrenzung zur ausschließlich aufsuchenden Arbeit dar und soll die Entwicklung von Komm-Strukturen begünstigen.


Qualitätssicherung
Erfahrende Fachkräfte bilden das Team für unser Projekt „15 Plus“. Regelmäßig stattfindene Teamsitzungen, Supervisionen, Intervisionen, Fortbildungen zu den spezifischen Problemlagen dieser Zielgruppen sowie die Teilnahme an relevanten regionalen Gremien sichern die Qualität unserer Arbeit.


Kooperationspartner
Jugendamt / RSD
XXL Jugendberufshilfe
Kompetenzagentur (innerhalb des Hauses)
Suchtberatung (Vista)
Hasse & Wrede GmbH
Verein Powerboot Grünau
Horst Hanke (Sozialer Kompetenz- & Anti- Gewalt Trainer)
KJPD und SPD


Förderer und Unterstützer
Firma Hasse & Wrede
Wohnungsbaugesellschaften WVB Centuria und DEGEWO



Kontakt

Kinder-, Jugend- u. Familienzentrum Hellersdorf-Süd/ Kaulsdorf
Peter-Huchel-Straße 39/ 39a
12619 Berlin-Hellersdorf

Christian Schürr
Dipl. Soz.-Päd./ Soz.-Arb.
Fon:    0162 286 10 24
Mail:    This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Bitte nutzen Sie auch mein Kontaktformular.






Schulsozialarbeit




Schulsozialarbeit

Seit Beginn der Schulsozialarbeit am 17.10.2011 an der Grundschule am Hollerbusch zwei Schulstationen. In Haus 1 werden die Kinder, Lehrer und Eltern der 4. bis 6. Klasse angesprochen und betreut. Dies findet in der Kernarbeitszeit von Mo bis Fr von 8:00 - 13:30 statt. Hier können anhand von Gesprächen Schwierigkeiten besprochen und geklärt werden. In Haus 2 werden die Klassenstufen 1-3 betreut. Das Hauptaugenmerk liegt hier bei dem Projekt des „Begleiteten Übergangs“, bei dem die Fachkraft regelmäßig eine feste Kleingruppe von Kindern aus der Klasse heraus nimmt und diese einzeln betreut werden. Bei den Kindern handelt es sich um Schüler, die mit großen Gruppen Probleme haben. Durch das Projekt sollen sie wieder allmählich in den Unterricht integriert werden. Die Schulsozialarbeiter sind in den Hofpausen regelmäßig Ansprechparter für SchülerInnen auf dem Schulhof. In Ausnahmefällen werden die Pausen auch für Lehrergespräche genutzt. Es besteht die Möglichkeit, Termine für Elterngespräche mit den Fachkräften zu vereinbaren.











Geschäftsstelle

 

Peter-Huchel-Str. 39/39a

12619 Berlin

Fon: 030-99275812

Fax: 030-99278147


Kinder-, Jugend- und Familienzentrum Hellersdorf Nord
„Haus an der Kastanienallee”

 

Frau Reichenkron

Kastanienallee 53-55

12627 Berlin

Fon: 030-99278777

Fax: 030-99278778

Kinder-, Jugend- und Familienzentrum Hellersdorf Süd/Kaulsdorf „Unter einem Dach"

 

Frau Blosat

Peter-Huchel-Straße 39/39a

12623 Berlin

Fon: 030-99278950

Fax: 030-99278951